Schlagwort-Archive: Wildbienen

Wildbienen und Insekten richtig unterstützen

Als Imkerin etwas für Wildbienen und Insekten tun

ist ein Thema, mit dem sich wohl jeder Vereinsimker beschäftigt.

Im Beitrag „Nisthilfen und Überwintern“ des Bienen und Imkerei MOOCs sind gute Informationsquellen zum Bau von Nisthilfen für Wildbienen und Insekten und zur Vermeidung dabei typischer Fehler zusammengefasst.  Insbesondere gehen die Hinweise deutlich über typische „Insektenhotels“ hinaus und berücksichtigen auch andere Wildbienengruppen, z.B. Erdnister und Hummeln.

Vielleicht habt Ihr in den Wintermonaten etwas Zeit und Lust zum Basteln und findet hier die richtigen Tipps und Hinweise.

Transparenz-Hinweis: Der biMOOC wird von unserem Vereinsmitglied (und Wildbienenbeauftragten) Dirk Liesch durchgeführt.

Mauerbienen-Aktion

Wir unterstützen die Chemnitzer Mauerbienen-Aktion (Initiative von lebenswertes Chemnitz). Unter dem Link sind die Details zur Aktion und zu den Mauerbienen zu finden.

Es ist eine Wildbienen-Aktion, die aktiv den Schutz von Wildbienen unterstützt, der uns als Imkerinnen besonders am Herzen liegt. Wir empfehlen unseren Imkern und auch unseren Partnern in den Kleingartenvereinen von Chemnitz und Umgebung, sich an dieser Aktion zu beteiligen, entweder jetzt gleich zu Anfang, oder in den nächsten Jahren.

Folgende Gründe sprechen aus unserer Sicht für die Beteiligung an der Mauerbienen-Aktion:

  • Wildbienen sind weitaus gefährdeter als Honigbienen. Mauerbienen sind als Solitärbienen ein gutes und geeignetes Beispiel dafür.
  • Ein Mauerbienen-Nistblock ist eine viel bessere Alternative für all die Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen ein „Honig-Bienenvolk“ im Garten (oder sogar auf dem Balkon) zu halten, um „Bienen zu retten“. Die Mauerbienen in den Blöcken lassen sich gut beobachten, wirken „im Block“ ebenfalls fast wie „ein Volk“ und benötigen kein umfassendes Wissen und Pflege, wie dies für ein Honigbienen-Volk im Interesse der Bienengesundheit notwendig ist.
  • Die Mauerbienen sind eine effektive Alternative zur Bestäubung durch Honigbienen im Kleingarten. Ein Gartenbesitzer kann mit 1-2 dieser Nistblöcke unabhängiger von der Bestäubung durch Honigbienen werden. Bei ungünstigem Wetter oder anderen „Massentrachten“ in der Umgebung haben die Mauerbienen (ähnlich wie Hummeln) sogar Vorteile für den Kleingarten und im Obst- und Beerenanbau.
  • Zwar sind Mauerbienen nur ein kleiner Ausschnitt aus den Wildbienen, aber diese Aktion hilft, die Beteiligten insgesamt für das Thema Wildbienen zu sensibilisieren. Etliche Mitmacher werden wahrscheinlich in den Folgejahren auch andere Wildbienenarten (z.B. „Erdnister“) gezielt unterstützen.
  • Diese Alternative zum „Honigbienenvolk auf dem Balkon“ kann helfen, dass sich Menschen bewusster im Themenumfeld „Imkerei und Bienenschutz“ entscheiden und deshalb, wenn es um „Bienenrettung“ geht, eher Wildbienen unterstützen oder sich bewusst für eine Imkerei mit umfassendem Wissen und höherem Zeitaufwand entscheiden. Damit ist sowohl der „Bienenrettung“ als auch der „Imkerei“ (Honigbienen-Haltung) geholfen.
  • Im Rahmen dieser initialen „Mauerbienen-Aktion“ werden die Nistblöcke in einer Werstatt für Menschen mit Behinderung im „Lebenshilfe Hohenstein-Ernstthal e.V.“ also lokal und sozial hergestellt.

Hier nochmals der Link zur Mauerbienen-Aktion.

Ihr könnt Euch als Mitgliederinnen unseres Vereins zu den Vereinsversammlungen direkt in die Liste der Interessenten an einem Nistblock eintragen oder Ihr wendet Euch direkt an Dirk Liesch.
Nachtrag (6.11.2020): Aufgrund des großen Erfolges, wird jetzt zwar mit 200 Nistbblöcken die doppelte Menge derursprünglich erhofften 100 Nistkästen produziert, aber auch diese sind inzwischen komplett bestellt. Nur falls einige Kästen nicht abgeholt werden, könnte es noch einzelne Restexemplare geben.